Immobilien

Seminar-Center

Die Region

   Orte

   Klima

   Freizeit & Erholung

   Lebensstil

   Telekommunikation

   Crown Land
Üeberuns

Mein Vision

Links



English
Die Region,

Omineca oder auch "North by Northwest" (Nord/Nordwest-Teil von B. C.) genannt, beheimatete einst ein weit ausgedehntes Reich des Pelzhandels und ist auch heute noch eine wirklich außergewöhnliche Gegend. In diesem Land majestätischer Fjorde und schneebedeckter Bergketten kann man ebenso die absolute Wildnis erleben wie schon eine Stunde später ein elegantes Essen in der Stadt genießen.

Hier können Sie außerdem die ursprünglichen Regenwälder der Queen Charlotte Inseln (auch Galapagos Inseln des Nordens genannt) entdecken oder eine Abenteuerfahrt auf dem Stewart-Cassiar Highway - dem Tor nach Alaska und dem Yukon - machen.

The Lakes District (Seengebiet) liegt zwischen den Wasserscheiden des Fraser Rivers im Osten und des Skeena Rivers im Westen sowie zwischen dem Babine Lake im Norden und dem 100 km südlich davon angrenzenden Ootsa Lake. Über 300 Seen bieten ausgezeichnetes Angeln auf die kapitalsten Regenbogen- und Seeforellen der Provinz und ebenso exzellente Möglichkeiten zum Wandern sowie Kanu- und Kayakfahren. Zugang zum Tweedsmuir Provincial Park ist von Burns Lake und Smithers (mit dem Wasserflugzeug) oder vom Ootsa Lake mit dem Boot möglich. Weil es dort keine Straßen gibt, kann man nur zu Fuß, übers Wasser oder per Flugzeug hineinkommen.

Die Wildnis des Tweedsmuir Park ist für einige sehr attraktiv, während andere lieber nach Opalen und Achaten in den "Eagle Creek Deposits" suchen.

Der Tweedsmuir Provincial Park im zentralen Westen ist mit 981.000 ha der grösste Provincial Park. Im Norden und Nordwesten grenzt das Ootsa-Whitesail Lakes Reservoir an, im Westen die Coast Mountains und im Südwesten sowie im Osten das Interior Plateau. Der Dean River bildet die natürliche Grenze zwischen dem nördlichen und südlichen Teil des Parks.

Bergziege, mule deer (Damwildart), Riesenelch, Bär und Wolf sind hier einheimisch in den Wäldern von lodgepole pine (Kiefernart), white spruce (Fichtenart) und Engelmann fir. (Tannenart). In den Seen und Flüssen des Parks sind Berg-Weissfische, Regenbogenforelle (bis 12 Pfund), Kokanee (Lachs) und Aalraupe/Quappe zu Hause.

Boot fahren, Angeln, Campen, Wandern, Jagen und Reiten sind nur einige der Angebote, die Menschen in den Park ziehen. Der beliebteste Zugang zum Park ist per Boot vom Ootsa Lake. Mehrere Stellen, an denen Boote zu Wasser gelassen werden können, sind über Forststraßen von Vanderhoof, Burns Lake und Houston erreichbar. Wasserflugzeuge kann man in Burns Lake und Smithers chartern.

Auch, wenn das Gebiet zum Teil abgelegen ist, bleibt die "Zivilisation" doch schnell erreichbar, und mit ihr auch die nächsten, größeren Flughäfen für die An- und Abreise.

Östlich an den Tweedsmuir-Park grenzt das Naturschutzgebiet Kitlope an. Es umfasst den größten intakten Regenwald der Welt mit Küstenklima und über 800 Jahre alten Bäumen.

So bietet die Region für jeden etwas - und wer sie kennt, weiß, daß es schon ein besonderes Glück ist, hier leben zu dürfen!

  Startseite

Email: Telefon/Fax: 1-250-694-3417 [Deutschland (+49) 5403-9606]