Immobilien

   Ootsa Lake Ranch

   Binta Lake Farm

   Kispiox River Farm

 Binta Lake Ranch

   Francois Lake Lots
Seminar-Center

Die Region

Üeberuns

Links



English
Binta Lake Ranch


Einzigartiges ländliches Wildnisparadies in Alleinlage, mit großem Blockhaus. 259 ha Wiesen und Wald mit starkem Forellenbach, der das ganze Anwesen durchfließt, umgeben von Bergen und endlosem Staatsgelände / Forsten (Crown Land) mit hunderten von Seen, im Herzen des bekannten "Lakes District" (Seengebiet) von B. C.

LAGE:

Die Ranch liegt zwischen dem Francois Lake (120 km lang) im Norden und dem Ootsa Lake im Süden (Teil einer 320 km langen Seenkette, die durch den Tweedsmuir Provincial Park verläuft), 200 km südöstlich von Smithers (Yellowhead Highway), 44 km südwestlich von Fraser Lake (Yellowhead Highway) und 210 km westlich von der Stadt Prince George, die wiederum 786 km von Vancouver entfernt ist.


Die Ranch besteht aus zwei grundbuchlich separat eingetragenen je 129,5 Hektar großen Grundstücken (2 titles) - den nördlichen Hälften der Flurstücke 982 und 983 - die getrennt voneinander verkauft werden können. Die auf dem Luftbild vorgenommene Unterteilung A - D stellt lediglich Überlegungen über eine weitere Aufteilung dar.

ANFAHRT / ZUWEGUNG:

Vom Highway 16 (Yellowhead Highway) Prince George - Prince Rupert direkt hinter Fraser Lake links die Francois Lake Road (Teerdecke) in Richtung Süden abfahren, nach 5 - 6 km links in die Nithi Road, nach ca. 1 - 2 km rechts in die Dahlgren Road, die östlich um den Francois Lake herumführt (Schotterstraße) und nach der Brücke am Francois Lake in die 500er Forststraße übergeht. An der T-Gabelung bei km 511 rechts auf die Holy Cross Binta Forest Service Road (200er Road). Nach 12 km auf dieser Straße, die Sie an mehreren Seen vorbeiführt, 3 km hinter dem links liegenden Trout Lake, ist die Binta Lake Ranch dann das erste und einzige Privatgrundstück, das hauptsächlich südlich der Straße liegt und ungefähr bei km 258 beginnt. Die Zufahrt zur Farm wird als Forststrasse ganzjährig unterhalten und von Schnee geräumt, was aber nicht auf Dauer garantiert werden kann.
Die Zufahrt ist auch von Burns Lake her über die kostenlose Francois Lake-Fähre möglich.

DAS GRUNDSTÜCK:

259 Hektar (640 acres) Eigentumsgrundstück, praktisch alle Bodenarten von dunkler Erde, Torf, Sand, Lehm bis Kies, eingezäunte Weiden und großenteils überwachsene Heuwiesen. Besondere Alleinlage ohne direkte Nachbarn die selbst in B. C. selten zu finden ist. Ein altes "homestead", was heute vom Staat nicht mehr erworben werden kann. Kiefern- und Tannenbestand, geringerer Bestand an Pappeln und Weiden.
Das Gelände ist ca. 3,2 km lang (Ost-West Richtung) und ca. 0,8 km tief. Umgeben von Mittelgebirge, bildet das Grundstück ein kleines sonniges Tal in 900 m Höhe, durch das sich in voller Länge ein starker, von Wiesen umsäumter Forellenbach schlängelt. Der Bach kommt östlich vom 3 km entfernten, 900 m langen Trout Lake, den eine Quelle mit stündlich ca. 5.000 l Trinkwasser bester Qualität speist. Richtung Westen führt der Bach durch einen tiefen, wilden Canyon (in dem schon Karibus gesehen wurden) in den 4,5 km entfernten und 9 km langen Binta Lake.
Neben einem Bohrbrunnen am großen Blockhaus gibt es mehrere natürliche Quellen auf dem Grundstück. Inmitten endloser Berge und Wälder ziehen die Wiesen und der Forellenbach die Tierwelt an wie eine grüne Oase. Vom südwestlichen Teil der Ranch gelangt man an einen romantischen, 500 m langen Waldsee (“Singing Lake”). Das Anwesen ist grösstenteils eingezäunt und wurde bisher für die Aufzucht von Rindern und Pferden genutzt. Vor Jahren hat es die ehemalige Rancherfamilie mit vielen Kindern versorgt. Teile des Zaunes und mehrere Gebäude wurden in 2010 von einem Wildfeuer niedergebrannt, das – besonders im Ostteil - auch Teile des Waldbestandes erfasst hat. Eine reiche Morchelernte in den Jahren nach dem Feuer war die Folge. Außerdem regeneriert sich die Natur vom Feuer auffällig schnell.
Die gesamte Gegend um die Ranch herum besteht nur aus Staatsforsten (crown land), mit Ausnahme eines kleinen Farmanwesens, das 12 km entfernt Richtung Fraser Lake liegt und eines privaten Anwesens am Binta Lake, etwa 8 km entfernt, das inzwischen in mehrere Seegrundstücke aufgeteilt wurde: http://canada-farm-ranch.com/index.html.
Weiderechte: Der ursprüngliche Rancher nutzte vor Jahren eine Fläche von 32 x 32 km (102.400 ha) Staatsgelände zu Weidezwecken. Die Genehmigung dazu kann von der Forstbehörde gegen ein geringes Entgelt ausgestellt werden, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt werden.

GEBAEUDE:

Auf dem Anwesen befindet sich ein grosses Blockhaus (Haupthaus):
Ca. 250 qm, Wohnen, Kochen, Bad, Kühlraum, 7 Schlafräume, Heizung durch Kanalsystem vom außenliegenden Ofen der grosse Holzstücke fasst, Wasserversorgung durch Bohrbrunnen (Brunnenhaus), Tank im Dachgeschoss, artesischer Wasserfluss außen.

Innenaufnahmen vom Blockhaus:













(Einrichtung nicht mehr vorhanden)

Stromversorgung bisher über Dieselgenerator, empfohlen wird Solarenergie, die sich gut in dieser Gegend eignet. Das Blockhaus würde sich ausgezeichnet als grosszügiges Wohnhaus, Veranstaltungsgebäude und Gästehaus oder als Hauptgebäude/Lodge für Touristen eignen.

PHONE/INTERNET:

Satellite connection like Xplornet: https://www.xplornet.com/. An additional option is a Satellite phone which is flexible and can be used anywhere: http://ca.globalstar.com/en/

BILDER:


JAHRESZEITEN:

Wir haben vier Jahreszeiten, Frühling von April bis Mai, Sommer von Juni bis August, Herbst von September bis Oktober, Winter von November bis März (geschlossene Schneedecke, trockene angenehme Kälte). Aufgrund der Höhenlage von 900 m haben wir meistens viel Sonne und blauen Himmel und viel besseres Wetter als in tiefergelegenen Gegenden.

FREIZEIT / ERHOLUNG:

Die Binta Lake Ranch mit ihrer umliegenden Naturlandschaft ist ein Paradies zum Jagen, Angeln und für andere Aktivitäten in freier Natur.
Wir haben einen guten Wildbestand: unter anderem Grizzly- und Schwarzbären, Moose (Riesenelch), White-Tailed Deer (Weißwedelhirsch), Mule Deer (Maultierhirsch), Wolf, Kojote, Vielfraß, Luchs, Waschbär, Hase, verschiedene Hühner, Schnepfen, Enten und Gänse sowie in den umliegenden von der Farm erreichbaren Bergen Hirsch, Bergziege, Bergschaf und Karibu.
Hunderte von Seen und Flüssen im Lakes District bieten ungefähr 5.000 km Uferfläche und begeistern den Angler im Sommer wie im Winter. Ausgezeichnete Angelmöglichkeiten bieten sich auf Lachse, die kämpferische Meeresforelle (Steelhead), Seeforelle (bis 48 Pfund im naheliegenden Binta Lake) und Regenbogenforelle (bis 10 Pfund). Der Binta Lake (789 ha Fläche, 9 km lang) - den wir gerne unseren “Ranch-See” nennen - ist weit bekannt für seine kapitalen Seeforellen. Außerdem gibt es in B. C. auch gute Angelmöglichkeiten auf Weißfisch, äsche, Quappe, Hecht und Wels.
Über eine Vielzahl von Forststraßen kann man die meisten Seen und Flüsse gut erreichen und kostenlos die zahlreichen kleinen staatlichen Campplätze nutzen, um hier sein Lager aufzuschlagen oder das Boot ins Wasser zu lassen.
InSmithers gibt es eines der beiden besten Alpin Skigebiete in B. C. neben Whistler.
Auch die Möglichkeiten von Wandern, Reiten, Mountainbike fahren, Boot fahren, Langlaufski und Motorschlittenfahren sind geradezu endlos.

Binta Horses


DER BESONDERE LEBENSSTIL:

Es gibt viele Vorteile wenn man in diesem unberührten Teil der Wildnis von B. C. lebt. Das Besondere am Jagen und Fischen, aber auch am Pilze-, Beeren- und Kräutersammeln und an der Gartenernte hier in Britisch Kolumbien ist, das Luft und Umwelt noch unbelastet sind und die Naturprodukte mit Genuss gesundheitsfördernd verzehrt werden können. Einmachen, Trocknen und eine große Gefriertruhe für selbst erlegtes Wild und Fisch, Gemüse aus eigenem Garten, Pilze und Beeren oder Fleisch aus eigener Tierhaltung, machen noch richtig Freude und tragen zum gesunden unabhängigen Lebensstil bei. Auch das Räuchern im eigenen Räucherhäuschen gehört hier noch zum natürlichen Lebensunterhalt.

VORTEILE VON CROWN LAND:

Crown Land kann zum Jagen, Angeln, Pilze-, Beeren- und Kräutersammeln, Brennholz machen (tote Bäume) und für jede Art von Freizeitbeschäftigung (Reiten, Ski, Motorschlitten und Boot fahren, Gold suchen, Mountainbike fahren, Campen oder Fliegen etc.) praktisch so benutzt werden, als wäre es eigenes Gelände. Bei den meisten dieser Tätigkeiten stößt man selbst bei einem sehr großen – von Privateigentum umgebenen Grundstück – normalerweise schnell an die Grenzen seiner Nachbarn, wodurch Begrenzungen und Probleme entstehen können.
Deshalb ist nach meiner langjährigen Erfahrung in Kanada ein von Staatsgelände umgebenes - Grundstück immer wertvoller als von privaten Nachbarn umgeben zu sein. Selbst dann, wenn das Grundstück erheblich kleiner ist als ein vergleichbares, von Privateigentum umgebenes Anwesen. Dies gilt nicht nur für Kosten/Nutzen-Überlegungen (Kaufpreis, Steuern) und Verantwortungen, sondern auch für den ideellen Liebhaberwert. Dieser steht fur mich bei solchen Liegenschaften ohnehin an erster Stelle und beeinflusst nach meiner Erfahrung den Marktwert dieser Anwesen entscheidend. Derartige Grundstücke werden vom Staat schon lange nicht mehr verkauft und sind deshalb auch selten zu finden.

GEBIETSANGABEN:

Omineca oder auch “North by Northwest” (Nord/Nordwest-Teil von B. C.) genannt, beheimatete einst ein weit ausgedehntes Reich des Pelzhandels und ist auch heute noch eine wirklich außergewöhnliche Gegend. In diesem Land majestätischer Fjorde und schneebedeckter Bergketten kann man ebenso die absolute Wildnis erleben wie schon eine Stunde später ein elegantes Essen in der Stadt genießen.
Hier können Sie außerdem die ursprünglichen Regenwälder der Queen Charlotte Inseln (auch Galapagos Inseln des Nordens genannt) entdecken oder eine Abenteuerfahrt auf dem Stewart-Cassiar Highway – dem Tor nach Alaska und dem Yukon – machen.

The Lakes District (Seengebiet) liegt zwischen den Wasserscheiden des Fraser Rivers im Osten und des Skeena Rivers im Westen sowie zwischen dem Babine Lake im Norden und dem 100 km südlich davon angrenzenden Ootsa Lake.
Über 300 Seen bieten ausgezeichnetes Angeln auf die kapitalsten Regenbogen- und Seeforellen der Provinz und ebenso exzellente Möglichkeiten zum Wandern sowie Kanu-und Kayakfahren. Zugang zum Tweedsmuir Provincial Park ist von Burns Lake und Smithers (mit dem Wasserflugzeug) oder vom Ootsa Lake mit dem Boot möglich. Weil es keine Straßen gibt, kann man nur zu Fuß, übers Wasser oder per Flugzeug hineinkommen.

Burns Lake, das “Herz des Seengebietes”, liegt am Burns Lake und ist das ganze Jahr über interessant. Die Hauptwirtschaftsweige sind Holzwirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus. Der Bau der Grand Trunk Pacific Railway (Eisenbahnlinie) 1908 – 1914 brachte Siedler in diese Gegend, die Hauptversorgungszentrum des Lakes District ist. Ein Besuch des Lakes District-Museums und seiner Ausstellung über die Forstwirtschaft ist empfehlenswert. Burns Lake liegt am Yellowhead Highway, 220 km westlich von Prince George.
Die Wildnis des Tweedsmuir Provinzial Parks ist für einige sehr attraktiv, während andere lieber nach Opalen und Achaten in den “Eagle Creek Deposits” suchen.
Von der Binta Lake Ranch nach Burns Lake sind es ca. 65 km nordwestlich wenn man die Francois Lake Fähre in Southbank nimmt, die hier stündlich ablegt und kostenlos ist.
Burns Lake hat 2,700 Einwohner, die Umgebung 8.500. Die Durchschnittstemperatur im Sommer liegt bei + 16° C und im Winter bei - 10° C, der jährliche Niederschlag beträgt 45,7 cm.

Fraser Lake ist ein kleiner Ort, 44 km nordöstlich der Ranch am Yellowhead Highway. Hier gibt es Lebensmittelgeschäfte, Schulen, Krankenhaus, Ärzte, Banken, Motels, Restaurants, Tankstellen und Autowerkstätten etc.

Prince George (ca. 90.000 Einwohner, 210 km östlich), das bedeutendste Versorgungszentrum für den nördlichen Teil von B.C., liegt ideal am Kreuzungspunkt von zwei Highways (Fernstraßen) und zwei Eisenbahnlinien. Einst war Prince George das Zentrum für den Pelzhandel, heute hat es all die modernen Einrichtungen und natürlichen Attraktionen, die Besucher aus der ganzen Welt anziehen. Es ist wirtschaftliches Zentrum des Nordens von B. C. und beheimatet die jüngste kanadische Universität von Nord Britisch Kolumbien, die den Studenten neue Studienmöglichkeiten bietet.
Prince George hat auch den grössten Flughafen der Gegend (ca. 2 1/2 Stunden Fahrtzeit von der Ranch) mit mehreren täglichen Flügen nach Vancouver und Calgary.

Smithers, die “Stadt für alle Jahreszeiten” (ca. 5.000 Einwohner), eingebettet im Bulkley Valley, ist vergleichbar mit kleinen Städten in den Alpen. Die umliegenden Berge stellen eine schöne Kulisse für das alpenhaft erscheinende Ortsbild dar und bieten Bergseen, Flüsse und Wasserfälle, die der Erlebnisfreudige entdecken und erkunden kann. Die Sommermonate locken Naturfreunde in die umliegenden Berge, um die nahen Gletscher zu sehen oder durch die alpinen Wiesen zu reiten.
Die fossilen Formationen im Driftwood Canyon Provincial Park sind eine Heimat für Gesteinssammler. Touristenunterkünfte an verschiedenen interessanten Stellen versorgen diejenigen, die Freude am Angeln, an Wildbeobachtungen, Kanutrips oder gar Fotosafaries haben.
Der Herbst lockt Jäger und Angler an, während die majestätisch wechselnde Färbung des Indian Summer geradezu magnetisch auf begeisterte Fotografen wirkt.
Schlittenhundefahren, Alpin- und Langlaufski sowie Motorschlittenfahren bieten sich denen, die gerne winterlichen Aktivitäten nachgehen. Smithers besitzt neben Whistler eines der beiden besten Alpin-Skigebiete in B. C.
Smithers’ reichhaltige Geschichte als einstige Hauptverwaltung der Grand Trunk Pacific Railway kann im Bulkley Museum nachvollzogen werden. Das örtliche Wildmuseum und die Lachslaichanlage (fish hatchery) regen dazu an, sich näher mit den Bewohnern der umliegenden Natur zu beschäftigen.
Egal in welcher Jahreszeit, Smithers bietet eine Menge von Aktivitäten, die garantiert Appetit erwecken – ganz gleich, ob man etwas entdecken möchte, eine Herausforderung sucht oder einfach nur die Romantik liebt.
In Smithers befindet sich ein weiterer größerer Flugplatz mit mehreren Flügen täglich nach Vancouver.

Tweedsmuir Privincial Park im zentralen Westen ist mit 981.000 ha einer der größten Provinzial Parks in BC. Im Norden und Nordwesten grenzt das Ootsa-Whitesail Lakes Reservoir an, im Westen die Coast Mountains und im Südwesten sowie im Osten das Interior Plateau.
Der Dean River bildet die natürliche Grenze zwischen dem nördlichen und südlichen Teil des Parks.
Bergziege, mule deer (Maultierhirsch), Riesenelch, Bär und Wolf sind hier einheimisch in den Wäldern von lodgepole pine (Kiefernart), white spruce (Fichtenart) und Engelmann fir. (Tannenart). In den Seen und Flüssen des Parks sind Berg-Weißfische, Regenbogenforelle (bis 12 Pfund), Kokanee (Lachs) und Aalraupe/Quappe zu Hause.
Boot fahren, Angeln, Campen, Wandern, Jagen und Reiten sind nur einige der Angebote die Menschen in den Park ziehen.
Der beliebteste Zugang zum Park ist per Boot vom Ootsa Whitesail Lake Reservoir. Mehrere Stellen, an denen Boote zu Wasser gelassen werden können, sind über Forststrassen von Vanderhoof, Burns Lake und Houston erreichbar. Wasserflugzeuge kann man in Burns Lake und Smithers chartern.

GRUNDSTÜCKSSTEUERN 2016:

Can$ 385.86 Ostteil, Can$ 1,433.32 Westteil.

VORSCHRIFTEN DER BEBAUUNG:

Ländliches Gebiet, nicht in der ALR (festgelegtes landwirtschaftliches Nutzungsgebiet). Jede Art und Anzahl von Gebäuden ist erlaubt, nur ein Abwassersystem ist erforderlich sowie genehmigungs- und abnahmepflichtig.

KAUFPREIS/PARZELLIERUNG:

Das Grundstück kann grundsätzlich parzelliert werden. Eine solche Aufteilung wird gegenwärtig näher untersucht. Bis zur endgültigen Entscheidung ist aber auch noch der Verkauf einer oder beider Hälften der Ranch möglich. Bei Kaufinteresse am ganzen Anwesen, einer Hälfte oder einer späteren kleineren Parzelle, bitten wir um Kontaktaufnahme.


  Startseite

Email: Telefon/Fax: 1-250-694-3417 [Deutschland (+49) 5403-9606]